Aids Hilfe Wien

Die Aids Hilfe Wien ist ein gemeinnütziger Verein, in dem sowohl hauptamtliche als auch ehrenamtliche Mitarbeiter ihr Wissen und Engagement für HIV-Betroffene einbringen. Die Angebote der Aidshilfe Wien umfassen die Beratung rund um das Thema HIV/AIDS und auch teils kostenlose HIV-Testungen. Die Aidshilfe Wien engagiert sich auch in Sozialarbeit und Prävention. Für Menschen in einer belastenden Lebenssituation sind die PsychologInnen der Aids Hilfe Wien da. Sie unterstützen und beraten anonym und kostenlos. Das Angebot können HIV-positive und HIV-negative Menschen nutzen.

„Die aktuelle COVID-19-Pandemie beeinflusst das Leben aller Menschen und stellt alle vor völlig neue Herausforderungen. Besonders Menschen mit Vorbelastung – zu welchen auch HIV-Betroffene zählen – müssen gut aufgefangen und versorgt werden. Und zwar auf physischer und psychischer Ebene. Unsere PsychologInnen unterstützen Betroffene dabei und helfen die Lebensqualität zu steigern. Diese Initiative unterstützt die Menschen zusätzlich, indem wir ihnen einfache Werkzeuge für den Alltag mitgeben, um sich von zuhause aus zu stärken.“
Aids Hilfe Wien

Der CED-Kompass – eine Initiative der ÖMCCV

Der CED-Kompass ist Österreichs größte Info- und Serviceplattform für Betroffene von Morbus Crohn und Colitis ulcerosa. Mit einer Reihe von kostenfreien Services, wie z.B. der CED-Helpline, dem TELEGRAM-InfoChannel oder dem regelmäßigen Newsletter, steht der CED-Kompass seit Mai 2018 als Orientierungshilfe allen Betroffenen und deren Angehörigen zur Verfügung. Infos und Aufklärung rund um Morbus Crohn und Colitis ulcerosa stehen beim CED-Kompass im Mittelpunkt, denn viele Tabus rund um diese Erkrankungen müssen aufgezeigt werden, um den zahlreichen Betroffenen den Alltag zu erleichtern. Der CED-Kompass ist eine Initiative der ÖMCCV (Österreichische Morbus Crohn-Colitis ulcerosa Vereinigung). Alle Infos zur ÖMCCV unter https://www.oemccv.at/.

“Gemeinsam aktiv” ist gerade in dieser Zeit ein wichtiger Anker! Nicht nur durch die derzeit bestehende Ausnahmesituation, sondern auch durch die Einschränkungen in der Lebensqualität aufgrund unserer chronischen Erkrankung wie Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa, ist jegliche Unterstützung wichtig. Probieren Sie neue Schritte aus, nehmen Sie sich Zeit, hier einen Bonus für Ihre verbesserte Lebensqualität aufzugreifen.“
Ing. Evelyn Groß / Präsidentin der ÖMCCV (Österreichische Morbus Crohn-Colitis ulcerosa Vereinigung) und Initiatorin des CED-Kompass

Hepatitis Hilfe Österreich

Die Hepatitis Hilfe Österreich – Die Plattform Gesunde Leber (HHÖ) wurde vor über 25 Jahren von engagierten Patienten gegründet.

Die HHÖ verfolgt als Hauptziel, Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten, indem sie Patienten und ihre Angehörigen von allen Leber- und Gallenwegserkrankungen und Lebertransplantation bestmöglich berät und Information so aufbereitet, dass sie Betroffene bestmöglich unterstützen. Neben der Informationsarbeit widmet sich die HHÖ seit vielen Jahren auch der gesundheitspolitischen Arbeit und konnte als österreichweit organisierte leitgebende Patientenorganisation in dieser Zeit viele Ziele umsetzen und Veränderungen bewirken. Die HHÖ bietet mit ihrem medizinischen Fachbeirat auch niederschwellige Testmöglichkeiten für Infektionserkrankungen an.

„Körperliche Aktivität und geistige Fitness ist – speziell für chronisch kranke Menschen – besonders wichtig. Viele soziale Kontakte wurden in der Coronakrise reduziert, umso erfreulicher ist es, dass eine Initiative wie gemeinsamaktiv.at die Wichtigkeit von „gemeinsam“ und „aktiv“ in den Vordergrund stellt. Wenn wir es schaffen, gemeinsam aktiv zu bleiben, können wir positiv in die Zukunft blicken.“
Angelika Widhalm / Vorsitzende Hepatitis Hilfe Österreich

Myelom- und Lymphomhilfe Österreich

Die Myelom- und Lymphomhilfe Österreich vertritt Interessen von Patienten/Patientinnen die unter hämatologischen Erkrankungen (Multiples Myelom, Lymphom und Myelodysplastisches Syndrom) leiden. Aufgabe und Ziel des Vereines ist es, Krebspatienten, welche an Multiplem Myelom, einer Lymphom-Erkrankung oder MDS leiden, ebenso wie deren Angehörige und Nahestehende zu unterstützen, sowie deren Interessen zu vertreten. Das breite Angebot der Myelom- und Lymphomhilfe reicht von der Hotline für Myelom und Lymphom Patienten bis hin zu umfassenden Schulungsangeboten, Lerninhalten und Veranstaltungen.

„Gemeinsamaktiv“ ist gerade in dieser Zeit sehr wichtig. Psychische Aktivität ist einerseits wichtig für die Stärkung des Blutbildes und andererseits nötig für die Psychohygiene. Aktiv sein bedeutet auch sein Wissen zu erweitern, digitale Angebote wahrzunehmen oder einfach nur zu kochen um sich und anderen eine Freude zu bereiten.“
Elfi Jirsa / Präsidentin der Myelom- und Lymphomhilfe Österreich

Österreichische Rheumaliga

Die Österreichische Rheumaliga ist die österreichische Selbsthilfe-Plattform für Betroffen von rheumatoider Arthritis. Sie stellt eine Plattform zwischen Arzt und Patient dar und ist täglich im Einsatz, um Betroffenen im Umgang mit der Diagnose, der Erkrankung und der seelischen Belastung bestmöglich zu unterstützen und zu helfen. Hilfe wird nicht nur den Patienten selbst, sondern auch deren Angehörigen, Freunden und Interessierten geboten. Mit einer Reihe von Serviceangeboten soll Rheuma-Betroffenen der Alltag mit ihrer chronischen Erkrankung erleichtert werden.

Chronisch kranke Menschen sind in dieser außergewöhnlichen Krise durch bestehende Ungewissheiten mehr belastet, als es ohnehin schon der Fall ist. Wir wollen Betroffenen von rheumatoider Arthritis mit dieser Plattform die Möglichkeit bieten, dass sie die Zeit zu Hause für mehr Gesundheit und Wohlbefinden nutzen und geben dazu die passenden Anregungen und Tipps. Dadurch können Sie fit und gestärkt aus der Krise hervorgehen“.
Gertraud Schaffer / Präsidentin Österreichische Rheumaliga

Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Lalouschek / The Tree

Wolfgang Lalouschek ist Facharzt für Neurologie und systemischer Coach. Er leitet das Gesundheitszentrum the Tree in Wien und ist Vorstand der Fakultät für Psychosomatik der Sigmund Freud Privatuniversität Wien. Als Arzt und Coach begleitet er Menschen in schwierigen Situationen. Dies können Erkrankungen oder auch Krisen des Lebens und Fragen der eigenen Entwicklung sein. Aus seiner Erfahrung und Überzeugung heraus, dass jeder Mensch sich in positiver Weise entfalten möchte, gründete er die Initiative planetYES, die sich für nachhaltige ökologische und gesellschaftliche Entwicklung einsetzt – für ein Leben mit einem inneren JA in einem Rahmen, zu dem wir auch JA sagen können.

„Gerade JETZT ist die Zeit, etwas für die eigene Gesundheit zu tun und das eigene Wohlbefinden zu tun. Dabei möchten wir mit dieser Initiative helfen.“
Prof. Wolfgang Lalouschek / Neurologe und Coach
Leiter des Gesundheitszentrums The Tree in Wien

gemeinsamaktiv.at ist eine Initiative von Gilead Sciences in Kooperation mit der Aidshilfe Wien, dem CED-Kompass, der Hepatitis Hilfe Österreich, der Myelom-Lymphomhilfe Österreich, der ÖMCCV (Österr. Morbus Crohn-Colitis ulcerosa Vereinigung) und der Rheumaliga Österreich.

Redaktion und wissenschaftliches Expertenteam

AT-INF-2020-04-0003 | Erstellt: Mai 2020